Anastasiya Tonkova wurde 1983 in Veliko Tarnovo/Bulgarien geboren


Im Jahre 2006 absolvierte sie ihre Hochschulausbildung in dem Hauptfach Schöne Künste - Wandmalerei und dem Nebenfach Kunstpädagogik an der Universität „Hl.Hl. Kiril und Metod„ in ihrer Heimatstadt Veliko Tarnovo.
Von 2006-2008 erfüllte sich, mit Hilfe des DAAD-Kunststipendiums, ihr lang ersehnter Wunsch, an der Akademie der Bildenden Künste München ein Aufbaustudium abzuschließen.
Durch die ausgewählte Fachrichtung „Bildnerisches Gestalten und Therapie“ öffneten sich Ihr neue Blickwinkel, nicht nur zu dem Prozess des Kreativ-Seins, sondern auch zu der Herangehensweise der Kunst als Lebenseinstellung.


2007 bekommt sie an der Internationale Biennale des Humors und der Satire Gabrovo/Bulgarien die „Auszeichnung für Junge Künstler“ vom Lions Club Baden Helenental, Österreich.
In den Jahren 2008 und 2009 folgten Teilnahmen an die Sommerakademien mit Prof. Bernhard Holleman, unterstützt durch Stipendien vom Lions Club Baden Helenental, Österreich.


Anfang 2012 wurde sie als Mitglied im Bulgarischen Künstlerverein /SBH/ aufgenommen. In dem selben Jahr folgt auch Mitgliedschaft in dem Bulgarischen Kunsttherapieverein /BAAT/.
Seit Februar 2012 ist sie in dem Lehrstuhl Dekorative Künste in der Fakultät Bildende Künste, Universität Veliko Tarnovo, tätig.
Für die Monaten April, Mai, Juni 2012 ist Anastasiya Tonkova Artist in Residence vom Kulturreferat Stadt München in der Villa Waldberta, Feldafing. Die Einladung findet mit der Unterstützung von dem Künstlerverein GEDOK München statt.


Die Herausforderung, immer wieder „Die Brücke“ zwischen Bulgarien und der Bayerischen Landeshauptstadt zu schlagen, hat ihr künstlerisches, berufliches und privates Leben in den letzten Jahren geprägt.

 

cv